Unsere Behandlungsspektren für Sie: qualitativ - hochwertig - kompentent
Krankengymnastik
Physiotherapie in Deutschland bis 1994 Krankengymnastik, ist eine Form der äußerlichen Anwendung von Heilmitteln, mit der v. a. die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des menschlichen Körpers wiederhergestellt, verbessert oder erhalten werden soll. Die Behandlungen werden von Physiotherapeuten durchgeführt. Physiotherapeut ist kein eigenständiger Heilberuf, sondern gehört zu den Gesundheitsfachberufen (früher Heilhilfsberufe). Die medizinische Notwendigkeit wird ausschließlich durch Ärzte festgestellt und auf Rezept verordnet, außer bei präventiven Maßnahmen.
Therapie nach Bobath
Das Bobath-Konzept ist ein problemlösungsorientierter Zugang zur Befundaufnahme und Behandlung von Individuen mit Störungen von Funktion, Bewegung und Tonus aufgrund einer Läsion des zentralen Nervensystems. Die Person wird hinsichtlich ihrer Funktionen innerhalb wechselnder Umgebungen beurteilt. Der Behandlungsprozess ist individuell auf die bio-psycho-sozialen Bedürfnisse abgestimmt und schließt präventive und begünstigende Aspekte mit ein. Ein interaktiver Prozess zwischen der betroffenen Person, dem interdisziplinären Team und den Angehörigen und/oder den Pflegepersonen führt zu einer angemessenen Behandlung innerhalb des 24-Stunden-Tages. Das Ziel der Behandlung ist die Optimierung von Funktionen. Der fortlaufende Prozess von Befundaufnahme und Behandlung richtet sich sowohl nach vorrangigen Beeinträchtigungen von Funktionen, ebenso wird die verbesserte Kontrolle in die Teilnahme am täglichen Leben integriert. Während der Behandlung versucht der/die Therapeut/in, die Haltungs- und Bewegungsmuster zu optimieren, um ihre Effektivität zu verbessern. Die Behandlung ist durch die Suche nach Lösungen für diejenigen Aspekte des motorischen Verhaltens charakterisiert; die die erfolgreiche Durchführung einer Aktivität stört. Dies schließt einerseits die aktive Teilnahme des Individuums mit ein, als auch die spezifische Handhabung durch den/die Therapeuten/in, die an die jeweiligen individuellen Erfordernisse angepasst und allmählich, um Unabhängigkeit zu erreichen, abgebaut wird. Die motorische Aufgabe und die Umgebung werden je nach Bedarf strukturiert.
Manuelle Therapie (Kaltenborn)
In der Diagnostik setzt sich die Manuelle Therapie mit den reflektorischen Reaktionen an den Muskeln, Bändern und der Haut wie auch der Prüfung der Gelenkmechanik und Beurteilung der Muskelfunktionen und -Koordination auseinander. Die Therapiemethoden der Manuellen Therapie setzen sich aus Mobilisation der Gelenke und einer reinen Muskulaturbehandlung, unter welcher man die Dehnung der verkürzten Muskulatur und Kräftigung der geschwächten Muskulatur versteht, zusammen. Mit ihr soll eine Verbesserung der Gelenkfunktionen und das Normalisieren des Muskeltonus (Spannungszustand), also das Lösen von Hartspännen in der Muskulatur, und eine Schmerzlinderung erreicht werden.
Das Mulligan-Concept setzt die manuelle Mobilisation in funktionellen Bewegungsfolgen um, d.h. der Schmerz oder die Bewegungseinschränkung werden in der Bewegung behandelt.
Lymphdrainage
Die manuelle Lymphdrainage ist eine spezielle Massagetechnik mit dem Ziel der Entödemisierung des Gewebes (Abtransport von Gewebeflüssigkeit). Ein Ödem ist eine Ansammlung von eiweißhaltiger und wässriger Flüssigkeit in den Gewebespalten, wodurch Schwellungen auftreten.
Die die Zwischenräume ausfüllende Flüssigkeit zwischen Haut, Unterhaut, Bindegewebe und Muskulatur wird über das Lymph- und Venengefäßsystem in den Körperkreislauf abtransportiert.
Ziel dieser Art der Massage ist es, die Schwellungen und Verklebungen durch das Eiweiß zu beseitigen, eine Entstauung der betroffenen Körperregion (häufig der Arme oder Beine), Schmerzfreiheit und eine Neubildung von Lymphgefäßen an den Unterbrechungsstellen zu erreichen. Im Anschluss an die manuelle Lymphdrainage ist eine Kompressionsbehandlung bzw. eine aktive Bewegungstherapie zu empfehlen.
Sportphysiotherapie
Spezielles koordinatives Training und Muskelaufbau bei Patienten (Sportlern) mit spezifisches Sportverletzungen, um diese schnellstmöglich wieder zu ihrer individuellen Sportart zurückzuführen.
Massage
Massage ist eine natürliche Behandlung ohne Nebenwirkung. Die klassische Massage steigert die örtliche Durchblutung und reguliert den Muskeltonus. Massage hat eine schmerzstillende Wirkung und löst Narben und Gewebeverklebungen. Sie trägt außerdem zur psychischen Entspannung bei.
Kälte- und Wärmetherapie/Fango

Wirkung: Hyperämisierung, Schmerzlinderung, Stimulation von Nerven und Muskulatur. Eis, Fango, Heißluft/Wärmestrahler

Elektrotherapie
Anwendung von Gleich- oder Wechselströmen die den Körper oder Körperteile durchfließen.Wirkung: Schmerzlinderung, Hyperämisierung, bessere Sauerstoffausnutzung im Gewebe, Nervenstimulation, Abschwellung
Aromatherapie
kontrollierte Anwendung ätherischer Öle, um die eigene und die Gesundheit anderer zu erhalten und Körper, Geist und Seele auf eine positive Art zu beeinflussen
Fußreflexzonentherapie
Die bei der Reflexzonenmassage gemeinten Reflexzonen im Körper sollen alle Organe und Muskelgruppen auf der Hautoberfläche und im Haut-Unterhautbereich „spiegeln“. Sie sind nicht mit den bekannten Head-Zonen der Medizin identisch. Es soll sie am Rücken, am Fuß, an der Hand, am Ohr, an der Nase und am Schädel geben. Diese Zonen sollen entweder diagnostisch (Irisdiagnose) oder im Rahmen einer Befundaufnahme oder therapeutisch (Reflexzonenmassage, Akupunktur und -pressur) eingesetzt werden können. Die Reflexzonenmassage ist eine Behandlungsform, die in ihrer therapeutischen Ausprägung zu den alternativmedizinischen Behandlungsverfahren gezählt wird und als Wohlfühlbehandlung zunehmend auch im Wellnesssektor Einzug gefunden hat. Befürworter dieser Methode gehen davon aus, dass die Reflexzonenmassage in der Schmerztherapie und bei Durchblutungsstörungen übliche medizinische Verfahren und physiotherapeutische Anwendungen ergänzen kann sowie eine Verbesserung des Wohlgefühls unterstützen kann.
Präventionskurse
Krankenkassen geförderte Kurse (Rückenschule, Pilates, Yoga....)
Schröpfen
Schröpfen ist ein traditionelles Therapieverfahren. Es wird in der Alternativmedizin oft eingesetzt und zählt dort zu den ausleitenden Verfahren.
Dabei wird in sogenannten Schröpfgläsern oder Schröpfköpfen ein Unterdruck erzeugt. Diese Schröpfgläser werden direkt auf die Haut gesetzt, mit der Idee, durch den Unterdruck eine Ab- bzw. Ausleitung von Schadstoffen über die Haut zu erreichen. Der Unterdruck wird üblicherweise dadurch erreicht, dass die Luft im Schröpfkopf erhitzt und sofort auf die Rückenhaut des Patienten gesetzt wird. Das Erhitzen erfolgt durch einen in Äther getauchten Wattebausch, der angezündet wird. Eine andere Methode verwendet zum Erhitzen eine offene Flamme, die kurz in die Glasöffnung gehalten wird. Alternativ kann der Unterdruck durch eine Absaugvorrichtung im Schröpfglas erzeugt werden.
Hausbesuche
Patienten können auch Zuhause behandelt werden, wenn sie nicht die körperliche Möglichkeit besitzen das Haus zu verlassen
Kinesio Tape
Die Kinesio Taping Methode wurde Anfang der siebziger Jahre vom japanischem Chiropraktiker Dr. Kenzo Kase entwickelt. Das Wirkprinzip des elastischen, sehr hautfreundlichen Materiales ist völlig neuartig.
Im Gegensatz zu konventionellen Bandage- und Tapemethoden
sollen die verletzten und schmerzhaften Strukturen aktiviert werden.
Das Tape läßt sich problemlos auf die Haut auflegen und durch die Elastizität werden Bewegungen in keiner Weise eingeschränkt,
sondern unterstützt und begleitet.

Wirkung:

Durch die spezifische Art des Tapens wird der Tonus in der Muskulatur reguliert. Verspannte Muskeln können durch eine bestimmte Anlagetechnik entspannt, und schlaffe, atrophierte Muskeln tonisiert werden. Durch Reizung bestimmter Rezeptoren (Mechanorezeptoren) werden
die Schmerzrezeptoren gedämpft und so die körpereigene Schmerzregulation aktiviert. Oft kommt es direkt nach Anlage des Tapes zu einer sofortigen Schmerzlinderung.

Weiterhin sorgt die Kinesio Tape Methode für einen verbesserten Lymphstrom und so für eine beschleunigte Regeneration.
Durch Stimulierung der Rezeptoren wird in den Gelenken ein besseres Bewegungsgefühl erreicht.

Therapeutisches Zaubern

„Es gibt wohl kaum eine bessere Möglichkeit, mangelndes Selbstvertrauen aufzubauen. Schüler mit Lernbehinderung weisen Rückstände und einen Mangel an feinmotorischer Geschicklichkeit auf. Es gibt natürlich kein eigenständiges Unterrichtsfach, in dem auf diese Problematik eingegangen werden kann. Dies würde die Schüler zudem wahrscheinlich auch schnell langweilen, bzw. sie zusätzlich frustrieren.

Beim Zaubern aber wird die Geschicklichkeit quasi nebenbei trainiert und setzt sich dann auch in einer besseren Handschrift um.“

( Zitat :Ilona Eichler – Sprachheilpädagogin und Project Magic Mitglied )

Pilates

Übungen die nach diesen Trainingsprinzipen ausgeführt werden, verbessern die Kraft und die Kraftausdauer, dehnen die Muskeln und führen zu einem vergrößerten Bewegungsradius der Gelenke. Das Wechselspiel von Anspannung und Entspannung der Muskulatur im richtigen Moment führt zu harmonischen Bewegungsabläufen und stellet das innere Gleichgewicht her. Es stellt sich ein besseres Gespür für den eigenen Körper ein. Es geht also darum, die natürliche Körperhaltung wieder zu finden und sie für den Alltag zu stabilisieren und zu mobilisieren.        

Sling Training
Es kräftigt gezielt diejenigen Muskelgruppen, die im Alltag kaum angesprochen werden, Ihrem Körper jedoch zu mehr Stabilität und einer gesunden Körperhaltung verhelfen. Geeignet für alles Altersgruppen.
Cardio Aktiv
ist ein ganzheitliches Gesundheitsprogramm, das speziell auf die Zielgruppe Erwachsene von 18 bis über 80 Jahren mit Bewegungsmangel und Übergewicht ausgerichtet ist. Im Mittelpunkt steht das Ausdauertraining. Kraft, Dehnfähigkeit, Koordination sowie Entspannungsfähigkeit werden kontinuierlich trainiert. Das Cardio-Training kommt ohne Musik aus und wird mit verschiedenen Übungsgeräten, wie z. B. Bälle, Ringe und Stäbe, durchgeführt. Ein 2 km-Gehtest, Anleitung zum Pulsmessen, Partnerübungen, Sensibilitätsschulung (Körper-/Eigenwahrnehmung) gehören ebenso zum Training. Dazu erhält jeder Teilnehmer schriftliches Info-Material. Die Übungsstunden sind nach einem evaluiertem Konzept klar strukturiert und bauen aufeinander auf. Präventionskurs nach §20. Die Krankenkasse übernimmt anteilig die Kosten.
AOK - Blitzentspannung
Tropho Training ist eine Methode schnell jeden Tag zu entspannen und den eigenen Körper zur stärken und ein bejahendes Körperbewusstsein hervorzurufen. positive Auswirkungen:
  • wohltuende Entspannung
  • Stressreduktion
  • Harmonisierung der Balance zwischen Innen und Außen
  • kraftvolle Lockerheit
  • Regeneration und Fitness
Fortbildungen in folgenden Bereichen
  • Lagerung und Transfer schwerstpflegebedürftiger Patienten
  • Therapeutisches Zaubern
  • Fortbildungen im Bereich Fuß und Laufen
  • Pilates für Physiotherapeuten
  • Fortbildung Umgang nach Versetzungen im orthopädischen Bereich
Kiefergelenkstherapie
Atlastherapie